medical ethics_logo

Ablauf der Recherche

Anforderung an Dokumente

Interessenkonflikte in der Medizin
Wenn Ärzte für Leistungen, die sie für Industrieunternehmen erbringen, persönlich Geld annehmen, dann spricht man in der Medizin von Interessenkonflikten. Es geht folglich um das Vorhandensein und die Deklaration finanzieller Abhängigkeiten von Ärzten zu Unternehmen der pharmazeutischen oder medizinisch technischen Industrie. Ein sehr kontrovers diskutiertes Thema, insbesondere im Umfeld der Arzneimittelindustrie. Ein wesentlicher Fokus liegt dabei auch auf der Ärztefortbildung.

Die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ), eine namhafte Organisation, die sich seit vielen Jahren für Unabhängigkeit von Ärzten gegenüber der Industrie einsetzt, hat hierzu die folgenden Regeln aufgestellt. Sie werden von medrecherche.de vollständig unterstützt.

Regeln für unabhängige ärztliche AkdÄ Fortbildungsveranstaltungen

Das Deutsche Ärzteblatt veröffentlichte dazu folgenden lesenswerten Artikel:

Arzneimittelkommission will mit gutem Beispiel vorangehen.

Interessenkonflikte sind für Patienten von großer Bedeutung. Es kann sein, dass die Therapieentscheidung von derartigen Konflikten beeinflusst wird, beispielsweise bei Anwendungsbeobachtungen. Mit Interessenkonflikten und deren Folgen müssen wir uns immer wieder beschäftigen. Bei Rechercheanfragen analysieren wir die Interessenkonfliktevon Therapeutinnen und Therapeuten sorgfältig und dokumentieren diese in den Analysen.

medrecherche arbeitet nicht für Arzneimittelhersteller und Hersteller von Medizinprodukten
Wir arbeiten ausschließlich für die hier angegebenen Gruppen. Aufträge von Herstellern lehnen wir grundsätzlich ab. Auch werden wir für Therapeutinnen und Therapeuten, die Interessenkonflikte zu den Herstellern der betroffenen Arzneimittel und Medizinprodukte haben, nicht tätig. Dies widerspricht unserem medizinischen Ethos.

Kerze 1172031
 janoProtect Logo

Datenschutzerkärung